Rückspiegel Feriensommerprogramm

Keine Langeweile in den Sommerferien

Das 6 Wochen Sommerferien eine ziemlich lange Zeit sein können, wissen die meisten Eltern aus eigener Erfahrung mit dem Nachwuchs sehr gut. Dagegen hat das Jugendreferat der Abteilung Kinder und Jugend der Stadtverwaltung Singen zusammen mit vielen Kooperationspartnern und freiwilligen Helfern wieder ein buntes Sommerferienprogramm auf die Beine gestellt.

Bei 114 Angeboten und 700 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen im Alter von 6-17 Jahren war das Sommerferienprogramm, welches federführend von Tobias Hennes koordiniert wird, wieder ein voller Erfolg.

Als besonderes Highlight stellten sich dieses Jahr der Kletterpark Feldberg und der Ninja-Parcours in Konstanz heraus. Daneben gab es weitere spannende und abwechslungsreiche Angebote, wobei für jeden Geschmack etwas Passendes mit dabei war. Im Ferienprogramm des Jugendreferats konnten sich die Kinder sportlich, kreativ, handwerklich austoben und auch am Herd beim Cakepops? backen oder dem Kochen aus „Omas Kochtopf“ ihr Können zeigen und dabei gleichzeitig neue Freunde finden und sich ausprobieren. Daneben gab es eine Vielzahl an Ausflügen, die in den Tierpark, oder in die Bärenhöhle gingen.

Zum diesjährigen Abschluss der Ferien fand der Rückspiegel statt. Zu diesem kamen über 80 Kinder, Eltern, Kooperationspartner und Helfer des Ferienprogramms. Feierlich verabschiedet wurde der Sommer mit dem Angebot des Kinderschminkens und vielen Leckereien, die zuvor von den Teilnehmern des „Lets snack“ Angebots hergestellt wurden.                      

Oberbürgermeister Bernd Häusler und Abteilungsleiterin Jennifer Störk dankten dabei allen Sponsoren und Kooperationspartnern. Häusler betonte dabeir, dass solch ein Engagement nicht selbstverständlich ist. Großes Ziel sei es, dass „alle Kinder und Jugendliche aus Singen am Ferienprogramm teilnehmen können“, so Störk. Sie und ihr Team arbeiten weiterhin an einem attraktiven Ferienprogramm und sind unlängst in die Planung des neuen Schuljahres eingestiegen.

Neben den Offenen Treffs in den Jugendhäusern, gibt es auch dieses Jahr eine Vielzahl an Angeboten zur Freizeitgestaltung, die allen Kindern und Jugendlichen überwiegend kostenlos zur Verfügung stehen. Als neustes Highlight gibt es seit diesem Jahr einen Boxautomat im Blauen Haus, der beim Rückspiegel feierlich eingeweiht wurde.

Zurück